dbb aktuell Nr. 43

Geschrieben von Helgard Kastner am in Nicht auf Startseite, Pressemitteilungen des dbb hamburg

02.12.2015

Der Landesvorsitzende des dbb hamburg Rudolf Klüver hat das Nein der Bürger im Referendum zu Olympia 2024 im „Hamburger Abendblatt“ (Ausgabe vom 1. Dezember 2015) mit den Worten kommentiert: „Es wurde ganz einfach versäumt, die Kostenrisiken zu 100 Prozent deutlich zu machen; unbeantwortet blieb dabei die vom IOC geforderte quasi unbegrenzte Finanzbürgschaft für die Spiele. Ein solches Risiko einzugehen war für die Hamburgerinnen und Hamburger eingedenk der explodierenden Kosten für die Elbphilharmonie und aktuell für den Alten Elbtunnel ganz einfach unannehmbar.“ Viel zu gering seien zudem die Kosten für die innere Sicherheit veranschlagt worden. „Genau vor dieser Art der Schönrechnerei hatte der dbb hamburg gewarnt“, so Klüver.

© 2014 dbb hamburg | Alle Rechte vorbehalten