Einkommensrunde Bodenverkehrsdienste 2019

Geschrieben von Michael Adomat am in Infos des dbb hamburg

Der deutsche beamtenbund und tarifunion (dbb) ruft die Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste (BVD) am Hamburger „Helmut-Schmidt-Flughafen“

am Montag, den 4. Februar ab 03:00 Uhr
zu einem ganztägigen Warnstreik auf!

Auch die zweite Verhandlungsrunde zur Einkommensrunde 2019 für die Beschäftigten der Bodenverkehrsdienste (BVD) am Hamburger „Helmut-Schmidt-Flughafen“ hat keinerlei Fortschritte gebracht. Die Arbeitgeber boten uns lediglich 3 % Entgelterhöhung, unter gleichzeitiger Streichung vieler TBZ-Zulagen an. Dies würde eine Minusrunde gleichkommen!

Lediglich das Angebot der einjährigen Laufzeit oder der Vorschlag einen Ausgleich für die Personenbeförderung außerhalb des Sicherheitsbereichs, gehen in die richtige Richtung.

Unsere berechtigten Forderungen seien nicht erfüllbar und existenzbedrohend. Das lassen wir uns nicht bieten, lieber Arbeitgeber!

Wir fordern unter anderem:

– Anhebung der Grundvergütung in VG 1 auf 12,50 Euro / Stunde

– Anhebung der Grundvergütungen in VG 2 bis 4 um 1,50 Euro / Stunde

– Laufzeit 12 Monate

Darüber hinaus erwarten wir vom Arbeitgeber:

– Keine Verrechnung mit festen Zulagen / Zuschlägen und Besitzständen

– Zusätzliche einsatzbezogene Zuschläge für Busfahrer im Shuttle-Dienst

– Einführung Vergütungsgruppe 2a zwischen VG 2 und VG 3

– Einführung von Erfahrungsstufen für alle Vergütungsgruppen

– Enteiser-Zuschlag und Push-Back-Zuschlag: 2,00 Euro / Einsatz

– Einführung einer Altersversorgung für Mitarbeiter ohne Betriebsrente sowie Sterbegeld

 

Als nächster Verhandlungstermin wurde der 4. Februar 2019 vereinbart. Dieser wurde jedoch kurzfristig durch den Arbeitgeber einseitig abgesagt.

Hamburg, 3. Februar 2019

Michael Adomat
Stellvertretender Vorsitzender

© 2014 dbb hamburg | Alle Rechte vorbehalten