Hände weg von der Zusatzversorgung!

Geschrieben von Michael Adomat am in Infos des dbb hamburg

dbb hh-info 20/2015

Mahnwache vor der Rathauszufahrt

In Erwartung der Anreise der Senatorinnen und Senatoren zur turnusgemäßen Senatssitzung hielt der dbb hamburg heute ab 07.30 Uhr direkt an der Zufahrt zum Rathaus eine Mahnwache ab.

In besagter Senatssitzung wird heute über die völlig unnötige Erhöhung der Eigenbeteiligung für die Tarifbeschäftigten abgestimmt.

chevron-right chevron-left

 

Der dbb hamburg nutzte die Gelegenheit, um mit den anreisenden Senatsmitgliedern nochmals kurz ins Gespräch zu kommen. Viele Senatsmitglieder hatten sich bei der Ankunft am Rathaus dazu bewegen lassen, sich zumindest die Argumente des dbb hamburg gegen die geplante Erhöhung des Eigenanteils zur Zusatzversorgung anzuhören. Auch kleine Diskussionsrunden mit den protestierenden dbb-Mitgliedern waren möglich.

Der dbb hamburg hatte zuvor alle Senatsmitglieder einzeln und persönlich angeschrieben, um das Ungemach für die Tarifbeschäftigten abzuwenden.

Dennoch zeigt der Senat unnötige Härte und hat soeben die Erhöhung des Eigenanteils zur Zusatzversorgung für die Tarifbeschäftigten beschlossen.

Die Folgen dieser Enttäuschung und die Verbitterung vieler Kolleginnen und Kollegen hat allein der Senat zu verantworten.

gez. Rudolf Klüver, 25.08.2015

 

© 2014 dbb hamburg | Alle Rechte vorbehalten