Nächste Woche auch Streik in Bezirksämtern?

Geschrieben von Helgard Kastner am in Nicht auf Startseite, Pressespiegel

Hamburger Abendblatt vom 03.02.2016

 

HAMBURG :: Im Tarifstreit des öf­fentlichen Dienstes haben sich an Ham­burgs Schulen am Donnerstag Hunderte Beschäftigte an einem eintägigen Warn­streik beteiligt. Zu einer Kundgebung am U-Bahnhof Hamburger Straße kamen nach Angaben der Dienstleistungsge­werkschaft Ver.di am Vormittag etwa 700 Teilnehmer, die Schulbehörde spricht von 600 Demonstranten. „Für uns ist das ein voller Erfolg, der zeigt, wir könnten auch mehr“, sagte Ver.di-Fachbereichsleiterin Sieglinde Frieß.

Ver.di will mit dem Streik nach eige­nen ‚Angaben in der bundesweit laufen­den Tarifrunde Druck machen. In der kommenden Woche will die Gewerk­schaft den Druck noch erhöhen und ruft für Donnerstag in einer Woche gleich al­le rund 25.000 Angestellten des öffentli­chen Dienstes in Hamburg auf, für einen Tag die Arbeit ruhen zu lassen. Betroffen seien unter anderem erneut die Schulen sowie Bezirksämter und Landesbetriebe, sagte Frieß.

Auch der Deutsche Beam­tenbund dbb ruft für diesen Tag zum Warnstreik auf. Beamte werden in einem Flugblatt aufgefordert, sich in ihrer Mit­tagspause zu beteiligen. (dpa/HA)

© 2014 dbb hamburg | Alle Rechte vorbehalten