Stadtreinigung Hamburg – Verhandelt und vertagt!

Geschrieben von Michael Adomat am in Infos des dbb hamburg

Entsorgungspauschale für alle? 

Am 1. April 2017 forderte der dbb eine Entsorgungspauschale für alle Kolleginnen und Kollegen in Orange! Auf dieser Personalversammlung sprach der Hamburger dbb Verhandlungsführer Michael Adomat zu über 2.000 Beschäftigten und führte dazu aus: „Es kann nicht sein, dass gerade die Kolleginnen und Kollegen, die die tatsächliche Entsorgung von Müll und Unrat übernehmen, anders als die Verwaltungsangestellten keine Entsorgungspauschale erhalten.“

Verhandlungskommission des dbb hamburg
(c) M.Adomat

Die Verhandlungskommission des dbb/komba hamburg unter der Führung von Michael Adomat verhandelte am 7. August 2018 über folgendes Angebot vom Arbeitgeber:

  • Alle neuen Kolleginnen und Kollegen, die lediglich den reinen Tabellenlohn ausgezahlt bekommen, sollen erstmals eine Entsorgungspauschale in Höhe von 127,50 Euro im Monat erhalten. Diese Zulage soll nicht dynamisiert sein.
  • Ein weiterer Bestandteil ist ein Betrag von maximal 106,02 Euro im Monat. Er entfällt aber bei arbeitsunfähiger Erkrankung; dazu zählen auch Arbeitsunfälle. Er beträgt nur noch 53,01 Euro im Monat, wenn die Fehlzeiten 4 Tage im Monat nicht übersteigen.  Dieser Betrag soll dynamisiert werden.
  • Für alle Anderen verändert sich nichts Grundlegendes und Kolleginnen und Kollegen in Orange, die bisher eine bestandsgschützte Zulage erhalten, bekommen  darüber hinaus NIX!
  • Der Tarifvertrag soll bis zum 30. Juni 2022 Laufen.

Nach intensiver Diskussion  innerhalb der Verhandlungskommission wurde dem Arbeitgeber entgegengehalten,  dass mit dem Angebot rund 1.000 Kolleginnen und Kollegen unberücksichtigt bleiben würden. Die Tarifvertragsparteien einigten sich auf eine weitere Verhandlungsrunde am 16. August 2018.

 

 

Michael Adomat
Stellvertretender Landesvorsitzender                                                               Hamburg im 8. August 2018

© 2014 dbb hamburg | Alle Rechte vorbehalten