Tarifauseinandersetzung Securvita-Krankenkasse

Geschrieben von Helgard Kastner am in Nicht auf Startseite, Pressemitteilungen des dbb hamburg, Pressespiegel

kiel9aktuell Nr. 23 vom 23.06.2016

In der Tarifauseinandersetzung mit der Securvita-Krankenkasse in Hamburg hat der dbb hamburg der Gewerkschaft der Sozialversicherung (GdS) den Rücken gestärkt. Was bei allen anderen gesetzlichen Krankenversicherungen der Normalfall ist, lehne die Securvita ab – Gespräche mit der GdS aufzunehmen. Die Weigerung der  öffentliche-gesetzlichen Krankenkasse könne nur bedeuten, „dass sie ihre Beschäftigten anscheinen miserabel – zumindest aber untertariflich – bezahlt“, stellte der Vorsitzende des dbb hamburg, Rudolf Klüver, am 20. Juni 2016 fest. Die Unternehmensphilosophie der Securvita passe nicht mit den berechtigten Interessen ihrer Beschäftigten zusammen, so Klüver. Daher werde die GdS ihren laufenden Streik fortsetzen. 

© 2014 dbb hamburg | Alle Rechte vorbehalten